Gleichgeschlechtliche Paare dürfen nun heiraten – sofern die Bevölkerung kein Referendum anfechtet. Der Bundesrat ist ebenfalls der Ansicht, dass eine Erweiterung auf heikle politische Fragen wie etwa die Regelung der Hinterlassenenrente und den Zugang zur Fortpflanzungsmedizin den Erfolg der Vorlage als Ganzes gefährden oder das Inkrafttreten um Jahre verzögern könnte. "Es ist Zeit, die Gesetze der Realität anzupassen!" Die Schweizer Bischofskonferenz, SBK, kann sich nicht für den Entwurf «Ehe für alle» aussprechen. Ständerats-Kommission will «Ehe für alle» auch auf Gesetzesweg einführen. Forgot account? Die Gegner der «Ehe für alle» stehen auf … Wir danken an der Stelle allen Beteiligten von LGBTIQ-Organisationen, die viel Zeit und Energie für eine Ehe für alle in der Schweiz einsetzen und hoffen, dass wir 2021 Hochzeiten von gleichgeschlechtlichen Paaren in der Schweiz feiern können.» SKF fordert mehr. Die Ehe für alle ist jedoch in den christlichen Kirchen sehr umstritten. Gewerkschaftsbund des Kantons Zürich. RSS. Ein weiteres Zeichen, dass eine Änderung des Ehegesetzes längst überfällig geworden ist. Unsere Pflichten erfüllen wir nämlich schon lange." Damit die Ehe für alle in der Schweiz eingeführt wird, muss ihr auch noch der Ständerat zustimmen. In den folgenden Jahren kamen immer mehr Länder hinzu, die eingetragene Partnerschaften bzw. Die reformierte Kirche spricht sich für die Ehe für alle aus, andere Kirchen sind dagegen. Sie sind ein:e Medienschaffende:r und möchten unsere Medienmitteilungen abonnieren? Das Schweizer Parlament hat den Weg dafür freigemacht, homosexuelle Paare heterosexuellen gleichzustellen. Juni 2020 stimmt der Nationalrat über die parlamentarische Initiative «Ehe für alle» ab. In den vergangenen Jahren hat sich der Bundesrat wiederholt für eine Beseitigung der Ungleichbehandlung verschieden- und gleichgeschlechtlicher Paare ausgesprochen. Ehe für alle in Deutschland. Wie die RK-N ist der Bundesrat der Auffassung, dass die Öffnung der Ehe auf dem Weg einer Gesetzesrevision erfolgen kann. Die Ehe für alle wurde 2013 durch eine parlamentarische Initiative der Grünliberalen Partei angeregt. das auch in der Schweiz möglich ist. Die 2013 eingereichte Parlamentarische Initiative «Ehe für alle» wurde am 18. Diese Gruppe wurde nach der Überweisung des Postulats 18.3714 "Überprüfung des Abstammungsrechts" eingesetzt. Enter the password to open this PDF file: Cancel OK. AKF Atheismus Konfessionslos Frei denken Schweiz. Er unterstützt deshalb die Vorlage, welche die Rechtskommission des Nationalrats (RK-N) aufgrund der parlamentarischen Initiative 13.468 "Ehe für alle" ausgearbeitet hat. Wir kämpfen für die Ehe für alle, für sicheren Schutz vor Diskriminierung und Repräsentation in den Medien. Mit diesem Beschluss gehört die Schweiz zu den letzten westeuropäischen Ländern, welches die Ehe für schwule … die Ehe für gleichgeschlechtliche Paa… Um sich erleichtert einbürgern zu lassen, musst du insgesamt min. File name:- Der Nationalrat hat am Morgen deutlich Ja gesagt zur «Ehe für alle». Der Vorstoss der Grünliberalen-Fraktion will auf rechtlicher Ebene den Ehe-Begriff durch «Lebensgemeinschaft» ersetzen und für gleichgeschlechtliche und transsexuelle Menschen «öffnen». Noch vor den Wahlen im Jahr 2019 waren diese SVP-Vertreter aber noch für die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Paare. Und entgegen dem ursprünglichen Vorschlag des Bundesrates soll zudem in der gleichen Vorlage die Samenspende für lesbische Paare legalisiert werden. Ein Ausblick am Ende des Artikels zeigt die zu erwarten-den kommenden Schritte auf, welche die Schweizer Politik und Gesellschaft in naher Zukunft beschäftigen werden. Die Ehe für alle spaltet Schweizer Christen – auch unter den Katholiken ist man sich uneins. In seiner Stellungnahme hält der Bundesrat schliesslich fest, dass die Einführung einer weiteren Partnerschaftsform als Rechtsinstitut ausserhalb der Ehe und unabhängig von der Geschlechterzusammensetzung im Rahmen des Berichts zu einem möglichen PACS (Pacte Civil de Solidarité) geprüft wird. Ehe für alle schweiz vernehmlassung. Bei der «Ehe für alle» ist dies nun anders. Das Geschäft wird allerdings nochmals an den Nationalrat überwiesen, um Differenzen zur Frage der Samenspende und der Mutterschaftsvermutung zu klären. Die Vorlage wurde mit 136 zu 48 Stimmen bei 9 Enthaltungen (Nationalrat) und 24 zu 11 Stimmen bei 7 Enthaltungen (Ständerat) angenommen. Bern, 29.01.2020 - Der Bundesrat will die heutige Ungleichbehandlung gleichgeschlechtlicher Paare beseitigen. Januar 2020 festgehalten. The Consultancy Group. Die Gründe dafür sind so verschieden wie die Ansichten der einzelnen Gläubigen. Die LGB-Organisationen und die betroffenen Familien sind über diesen Entscheid, auf den sie seit mehr als 20 Jahren warten, hoch erfreut und erleichtert. Mehrere Versionen der Vorlage wurden anschliessend im Parlament debattiert. Damit die Ehe für alle in der Schweiz eingeführt wird, muss ihr auch noch der Ständerat zustimmen. 5 Jahre in der Schweiz verbracht haben (1 Jahr unmittelbar vor Einreichung des Gesuchs) und seit 3 Jahren mit einem*einer Schweizer… (Archiv) - Keystone . Erklärung der Schweizer Bischofskonferenz zur «Ehe für alle» 1 Grundsatzposition An erster Stelle möchte die SBK hier betonen, dass ihr die Notwendigkeit einer Bekämpfung von Diskriminierung jeglicher Art besonders am Herzen liegt. Medienmitteilung der Kommission für Rechtsfragen des Nationalrates vom 30.08.2019 Die Kommission für Rechtsfragen des Nationalrates hat von den Ergebnissen des Vernehmlassungsverfahrens zur parlamentarischen Initiative 13.468 "Ehe für alle" Kenntnis genommen. Dort dürfte es deutlich knapper werden als im Nationalrat. Zwei Theologinnen über Moralvorstellungen und Sexualität. Zustimmung der Schweizer Bevölkerung zur «Ehe für alle» noch stärker als vor einem Jahr Weiterlesen. Debora Gianinazzi, Bundesamt für Justiz, T +41 58 462 47 83, Der Bundesrat Wir kämpfen für die Ehe für alle, für sicheren Schutz vor Diskriminierung und Repräsentation in den Medien. Bertschy sagte dazu, dass es nicht die inhaltliche Diskussion war, weswegen sich das zeitlich so lange zog. Event in Zürich, Switzerland by Regenbogenfamilien Familles arc-en-ciel Famiglie arcobaleno on Tuesday, October 6 20155 posts in the discussion. Zum PACS liegen verschiedene Vorstösse aus dem Parlament vor. In Bern stimmte am Freitag der Schweizer Ständerat über die „Ehe für Alle“ ab: Mit 22 zu 15 Stimmen wurde somit die gleichgeschlechtliche Ehe im Schweizer Gesetz verankert. Sep. 2017 In der Schweiz ist die "Ehe für alle" seit Jahren ein Thema. Sie helfen gegen die «Ehe für alle» Unterschriften zu sammeln. Damit ist die Schweiz das 29. Doch warum ist das so? Die grosse Mehrheit der Vernehmlassungsteilnehmenden (128 von 154) hat die Kernvorlage ausdrücklich begrüsst. Allerdings möchte die SBK auf den Unterschied zwischen Diskriminierung und Differenzierung hinweisen, wobei Letztere bisweilen das bessere Unterscheidungskriterium ist, um den Interessen von Minderheiten mehr Gewicht zu verleihen. Sep. 2017 In der Schweiz ist die "Ehe für alle" seit Jahren ein Thema. Mehr. Demnach soll zunächst der Grundsatz geregelt werden, dass auch gleichgeschlechtliche Paare heiraten können. Die «Ehe für alle» könnte schon 2021 Realität sein Homosexuelle sollen in der Schweiz möglichst bald heiraten dürfen. http://www.bj.admin.ch, https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-77927.html, Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA), Eidgenössisches Departement des Innern (EDI), Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement (EJPD), Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), Vollständige Texte zu Verweispublikationen, Die Dokumente zu dieser Medienmitteilung finden Sie auf der Website des EJPD, Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA), Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), Der Videokanal des Schweizerischen Bundesrates, "Ehe für alle": Bundesrat will rasche Umsetzung. April mindestens … Dezember sagten National- und Ständerat Ja zur Ehe für alle. Kontaktieren Sie uns. Wir lehnen diese Verwässerung der Institution Ehe ab. Eine gelungene Aktion der Ehe für alle in Bern Weiterlesen. Otts Chefin ist heterosexuell – und begrüsst ebenfalls das Votum aus Bern. Das Wichtigste in Kürze. Sobald die Ehe für alle in Kraft tritt, könnt ihr eure Partnerschaft in eine Ehe umwandeln lassen. Für praktisch alle Kantone ist klar, dass die Ehe in der Schweiz künftig auch homosexuellen Paaren offenstehen soll. Die VOLLUMFÄNGLICHE Ehe für alle inklusive Zugang zur Fortpflanzungs-medizin und Adoption ist für uns unerlässlich, um unseren Familien-wunsch zu verwirklichen. «Obwohl dies für viele in der Schweiz bereits eine Selbstverständlichkeit ist, ist der heutige Sieg ein unglaublicher Fortschritt für unser Land und alle, die davon direkt oder indirekt betroffen sind.» Neben der Gleichstellung von hetero- und homosexuellen Paaren im Eherecht erhalten lesbische Ehefrauen den Zugang zur Fortpflanzungsmedizin. Sobald die Ehe für alle in Kraft tritt, könnt ihr eure Partnerschaft in eine Ehe umwandeln lassen. In Deutschland ist die Ehe für alle bereits seit 2017 möglich. Bundesamt für Justiz Den ersten Vorstoß reichte Kathrin Bertschy am 5. Homosexuelle sollen in der Schweiz schon bald heiraten dürfen. Er unterstützt deshalb die Vorlage, welche die Rechtskommission des Nationalrats (RK-N) aufgrund der parlamentarischen Initiative 13.468 "Ehe für alle" ausgearbeitet hat. Weitere Fragen – insbesondere der Zugang zur Fortpflanzungsmedizin – sollen vertieft geprüft und zu einem späteren Zeitpunkt gesondert diskutiert werden. Today at 3:43 AM. Sep. 2017 In der Schweiz ist die "Ehe für alle" seit Jahren ein Thema. Monbijoustrasse 73, Postfach, 3001 Berninfo@ehefueralle.chDatenschutz, Ein historischer Tag für die LGBT-Rechte in der Schweiz, Der Nationalrat macht den Weg frei für die Ehe für alle, Gutachten der Ehe für alle-Gegner*innen: Juristisch schwache Argumente gegen die Ehe für alle, Das nationale Komitee “Ehe für alle” unterstützt die Vorlage der ständerätlichen Rechtskommission, Rechtskommission des Ständerats spricht sich für tatsächliche Gleichstellung bei der Ehe für alle aus, Zustimmung der Schweizer Bevölkerung zur «Ehe für alle» noch stärker als vor einem Jahr, Eine gelungene Aktion der Ehe für alle in Bern, Die Rechtskommission des Ständerats verschiebt den Entscheid zur Ehe für alle, Der Nationalrat beschliesst die vollständige Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare, Ehe für alle muss noch in dieser Session behandelt werden. 18. Nach fast sieben Jahren hätte der Nationalrat heute endlich eine Entscheidung zur Ehe für alle fällen sollen. Das Geschäft wird allerdings nochmals an den Nationalrat überwiesen, um Differenzen zur Frage der Samenspende und der Mutterschaftsvermutung zu klären. Die christkatholische und die reformierte Kirche befürworten die «Ehe für alle», die römisch-katholische Kirche und viele Freikirchen sind dagegen. Roman Heggli 11.08.20 Roman Heggli 11.08.20. Land, das die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare vollzieht (vorbehältlich einer allfälligen Volksabstimmung – Unterschriftensammlung bis 12. Auch wenn es in einem ersten Schritt ausschliesslich um die Frage der Eheschliessungen «für alle» geht, würden weitere Forderungen wie der Zugang zu Samenspenden für lesbische Paare, die Zulassung für Kindsadoptionen oder dereinst sogar die Leihmutterschaft nicht lange auf sich warten lassen. Demnach soll zunächst der Grundsatz geregelt werden, dass auch gleichgeschlechtliche Paare heiraten können. Jahrhundert) gab es lediglich eingetragene Partnerschaften, die Dänemark als erstes Land der Welt im Jahr 1989 einführte. «Liebe sollte nie abgewertet, verurteilt, verfolgt oder verboten werden.» Morgen entscheidet der Nationalrat über die Einführung der Ehe für alle. Bei der "Ehe für alle" geht es auch um die Frage, ob lesbische Paare Zugang zur Samenspende erhalten sollen. Mit dem heutigen Entscheid des Ständerats wird die «Ehe für alle» nun auch in der Schweiz endlich Realität – Jahre später als in vielen anderen Ländern Europas. Die Schweiz ist das 29. Aktuell ist die Ehe für alle weltweit in 39 Ländern erlaubt.In 157 Ländern ist die gleichgeschlechtliche Ehe (noch) nicht erlaubt. Juni 2020 stimmt der Nationalrat über die parlamentarische Initiative «Ehe für alle» ab. Ehe für alle: Historischer Schritt in Richtung Gleichstellung SP und Grüne sprachen im Nationalrat von einem historischen Schritt in Richtung Gleichstellung von homosexuellen mit heterosexuellen Paaren. Ehe für alle: Der Nationalrat macht den Weg frei! Dies, obwohl dazu eine Änderung der Bundesverfassung erforderlich wäre. Eine Verfassungsrevision ist nicht erforderlich. Darum geht es: Die Schweiz erlaubt die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare («Ehe für alle») nicht.Zwar besteht für sie seit 2007 die Möglichkeit, ihre Partnerschaft eintragen zu lassen. Not Now. Zuvor (20. Recent Post by Page. See more of AKF Atheismus Konfessionslos Frei denken Schweiz on Facebook. Der Vorstoss der Grünliberalen-Fraktion will auf rechtlicher Ebene den Ehe-Begriff durch «Lebensgemeinschaft» ersetzen und für gleichgeschlechtliche und transsexuelle Menschen «öffnen». Ehe für alle heisst gleiche Rechte für uns. von Sabine Hannakampf. Das Sakrament der Ehe gehöre zum Kerngehalt… Das Sakrament der Ehe gehöre zum Kerngehalt… LGBTI Recht in der Schweiz – Droit LGBTI en Suisse – by Professor Andreas R Ziegler Nun liegt es am Ständerat, die vollständige Gleichstellung zu ermöglichen. Beide werden gemäss SEA von zahlreichen Parlamentarierinnen und Parlamentariern verschiedener Parteien getragen und hätten das Ziel, bis am 10. Schweiz: Bischöfe gegen „Ehe für alle“ Die Schweizer Bischofskonferenz und die staatsrechtliche Römisch-Katholische Zentralkonferenz (RKZ) haben sich öffentlich für einen umstrittenen Beitrag auf dem katholischen Medienportal kath.ch zur … Die große Parlamentskammer beschloss am Donnerstag, die Ehe für alle zuzulassen. Ehe für alle in der Schweiz! Mit dem heutigen Entscheid des Ständerats wird die «Ehe für alle» nun auch in der Schweiz endlich Realität – Jahre später als in vielen anderen Ländern Europas. Um sich erleichtert einbürgern zu lassen, musst du insgesamt min. Dort dürfte es deutlich knapper werden als im Nationalrat. MEDIENMITTEILUNG des Referendumskomitees vom 18. Am Freitag hat das Schweizer Parlament die „Ehe für Alle“ verabschiedet. Das erste Land der Welt, welches die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubte, waren die Niederlande im Jahr 2001. Die Argumente zugunsten einer «Ehe für alle» beruhen auf der Notwendigkeit, jegliche Diskriminierung zu beseitigen. Es beginnt die Referendumsfrist. Das hat vor allem bürokratische Gründe. Zwei Männer erzählen, wieso sie nicht mehr warten und bereits "geheiratet" haben. Erklärung der Schweizer Bischofskonferenz zur «Ehe für alle» 1. 5 Jahre in der Schweiz verbracht haben (1 Jahr unmittelbar vor Einreichung des Gesuchs) und seit 3 Jahren mit einem*einer Schweizer*in verheiratet sein. Bis im Sommer 2021 wird sie dazu Empfehlungen formulieren. April 2021). Im Juni hatte eine deutliche Mehrheit des Schweizer Nationalrats für die Ehe für alle gestimmt (wir berichteten) – die Vorlage ging zur weiteren Abstimmung an die kleine Kammer des Schweizer Parlaments, den Schweizer Ständerat. Im Nationalrat, dem schweizerischen Unterhaus, votierten 136 Abgeordnete für die Ehe für alle, 48 dagegen, 9 enthielten sich. Jahrhunderts ermöglicht wurde. In der Schweiz sollen künftig auch gleichgeschlechtliche Paare heiraten dürfen. Grundsatzposition. Im Nationalrat, dem schweizerischen Unterhaus, votierten 136 Abgeordnete für die Ehe für alle, 48 dagegen, 9 enthielten sich. Wir schreiben Ihnen aus Sorge um die historisch gewachsene Institution der Ehe, der bei einer Annahme der Initiative «Ehe für alle» eine nicht hinnehmbare Verwässerung droht. Das Schweizer Parlament öffnet die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Der Bundesrat. Die gleichgeschlechtliche Ehe ist ein relativ junges Phänomen, das erst zu Beginn des 21. Nach dem Ja zur «Ehe für alle» im National- und Ständerat haben sich zwei überparteiliche Referendumskomitees formiert: «Nein zur Ehe für alle» und «NEIN zur Samenspende für gleichgeschlechtliche Paare». Die «Ehe für alle» ist ein Streitpunkt unter den Schweizer Christen. Auf dem Tisch steht nämlich nicht nur die «Ehe für alle», sondern auch die Öffnung der Samenspende für lesbische Paare. Die Frage spaltet Christen in der Schweiz tief. Diese müssen vertieft geprüft und in einem Gesamtkontext diskutiert werden. Ehe für alle: Rechtskommission will Verfassungsmässigkeit der Vorlage prüfen Die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare wird frühstens in der Wintersession in den Ständerat kommen. Weiter erachtet der Bundesrat den Entscheid der Kommission als sachgerecht, die Revision in Etappen umzusetzen und in einem ersten Schritt nur die für die Öffnung der Ehe unbedingt notwendigen Punkte zu regeln. Aus demokratischer Perspektive begrüsst die SP Schweiz diesen klärenden Entscheid des Bundesgerichts. Bild: KEYSTONE Ehe für alle am Mittwoch im Nationalrat: Der 6½ Jahre lange Weg Die Ehe für alle könnte bald in der Schweiz Realität werden. Schweizer Dachverband für lesbische, bisexuelle und queere Frauen Die LOS setzt sich dafür ein, dass frauenliebende Frauen in der Schweiz sichtbar und gleichberechtigt sind. Im Zusammenhang mit der Öffnung des Zugangs zur Fortpflanzungsmedizin für gleichgeschlechtliche Paare stellen sich bedeutende rechtliche und gesellschaftliche Fragen. Bern, 29.01.2020 - Der Bundesrat will die heutige Ungleichbehandlung gleichgeschlechtlicher Paare beseitigen. Mehr. https://www.admin.ch/gov/de/start.html Somit ist - unter der Voraussetzung der Schlussabstimmung am 18. Welche Gesetze dafür angepasst werden müssen. Die Ehe für alle ist in der Schweiz insoweit ein Fortschritt, als auch das allgemeine Frauenwahlrecht erst in den Siebzigerjahren und in einigen Kantonen sogar erst 1990 eingeführt wurde. 82 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer sind dafür, dass Frauen Frauen und Männer Männer heiraten können. Eine konservative Auslegung der Ehe mit einer Diskriminierung von gleichgeschlechtlichen Paaren widerspricht dieser Überzeugung klar. Zwei Männer erzählen, wieso sie nicht mehr warten und bereits "geheiratet" haben. Vielleicht schafft es die «Ehe für alle» noch dieses Jahr durchs Parlament. Drucken × Helvetische Sorgfalt par excellence: Sieben lange Jahre hat es gedauert, bis sich das Schweizer Parlament endlich dazu durchringen konnte, die Ehe für alle zu verabschieden. Man habe aber Verständnis, dass zugunsten einer „Ehe für alle“ argumentiert werde, um „jegliche Diskriminierung zu beseitigen“. Ein historischer Schritt für die Gleichstellung. Nach dem Ständerat nimmt auch der Nationalrat Gesetzesänderungen an, welche die «Ehe für alle» … Januar 2020 festgehalten. Die Gegner der «Ehe für alle» stehen auf verlorenem Posten. 18:03. Dezember 2020. Allerdings möchte die Bischofskonferenz auf den Unterschied zwischen Diskriminierung und Differenzierung hinweisen, wobei Letztere bisweilen das bessere Unterscheidungskriterium sei, um den Interessen von Minderheiten mehr Gewicht zu verleihen. Stand Dezember 2020: Nach der klaren Mehrheit für die «Ehe für alle» im Nationalrat im Juni dieses Jahres wurde die Vorlage heute Vormittag nun auch vom Ständerat mit 22 zu 15 Stimmen und sieben Enthaltungen befürwortet. or. An erster Stelle möchte die SBK hier betonen, dass ihr die Notwendigkeit einer Bekämpfung von Diskriminierung jeglicher Art besonders am Herzen liegt. Eine repräsentative Umfrage zeigt: 82% der Schweizer*innen befürworten die Ehe für alle. Dazu gehört auch eine allfällige Öffnung des Zugangs zur Samenspende für weibliche Ehepaare. Zwei Männer erzählen, wieso sie nicht mehr warten und bereits "geheiratet" haben. Referendum «Nein zur Samenspende für gleichgeschlechtliche Paare» Was lange währt, wird nicht automatisch gut. Der Bundesrat begrüsst den Entscheid der RK-N, diese Frage in der aktuellen Vorlage nicht zu behandeln. Er begrüsst deshalb den klaren Entscheid der RK-N, die bestehende Ungleichbehandlung zu beseitigen und das Rechtsinstitut der Ehe für alle Paare zu öffnen. Nach dem geschichtsträchtigen Entscheid für die Ehe für alle im Ständerat am 1. Die Schweiz ist das 29. In der Schweiz sollen auch Schwule und lesbische Paare heiraten dürfen. Log In. Die Befürworter der «Ehe für alle» kämpfen seit Jahren dafür, dass auch lesbische und schwule Paare heiraten können. Teile über Facbook Teile über Twitter Teile über Pintrest Teile über Reddit Teile über Whatsapp Teile über E-Mail. Schweizer Dachverband für lesbische, bisexuelle und queere Frauen Die LOS setzt sich dafür ein, dass frauenliebende Frauen in der Schweiz sichtbar und gleichberechtigt sind. Dezember 2020: Durch eine blosse Gesetzesrevision will das eidgenössische Parlament die «Ehe für alle» durchboxen. - Die «Ehe für alle» kommt auch in die Schweiz. Olga Baranova 14.10.20 Olga Baranova 14.10.20. Dies meldete die SBK heute Horizonte mit einer Medienmitteilung. Pages Liked by This Page. Dies gilt auch und insbesondere für das Privatleben. Die Schweizer Bevölkerung steht hinter uns. Vimentis erklärt schnell, neutral und einfach: Dieser Artikel erklärt den aktuellen Stand und den historischen Kontext der Forderungen für die Ehe für alle in der Schweiz und zieht dabei auch einen in-ternationalen Vergleich. Dies hat der Bundesrat in seiner Stellungnahme an der Sitzung vom 29. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement Am 18. New Swiss Journal . Auch unterstützt er den Vorschlag der RK-N, dass Paare, die bereits in einer eingetragenen Partnerschaft leben, die Möglichkeit erhalten sollen, ihre eingetragene Partnerschaft rasch und unbürokratisch in eine Ehe umzuwandeln. Nur gerade Schwyz und Obwalden haben in der Vernehmlassung die parlamentarische Initiative «Ehe für alle» abgelehnt Nun hat sich auch die Abgeordnetenversammlung des SEK für die Ehe für Alle ausgesprochen. Dies hat der Bundesrat in seiner Stellungnahme an der Sitzung vom 29. Der Nationalrat hat sich heute morgen für eine Ehe entschieden, die gleichgeschlechtlichen Paaren genau die gleichen Rechte verleiht wie heterosexuellen Paaren. «Es ist beinahe vollbracht», sagte Kathrin Bertschy (GLP/BE). Wieso tut sich die Schweiz bei der «Ehe für alle» so schwer? Auch die Ehe für alle mit Zugang zur Samenspende für Frauenpaare wird von einer klaren Mehrheit der Bevölkerung befürwortet. http://www.ejpd.admin.ch Er unterstützt deshalb die Vorlage, welche die Rechtskommission des Nationalrats (RK-N) aufgrund der parlamentarischen Initiative 13.468 "Ehe für alle" ausgearbeitet hat. Dezember hat der Nationalrat heute die ständerätliche Version der Vorlage bestätigt. Dezemeber 2013 ein – vor sieben Jahren. Diese sowie andere Fragestellungen im Zusammenhang mit der Geburt eines Kindes dank der Fortpflanzungsmedizin werden derzeit in einer interdisziplinären Gruppe von Expertinnen und Experten geprüft. Mehr. Create New Account. Rechtskommission macht überfälligen Schritt Kern des Liberalismus ist die Überzeugung, dass alle Menschen ihr Leben so gestalten können, wie sie es für richtig halten.