www.partyausfall.com/forum/viewtopic.php?t=5883 “Zwischen 2000 und 2009 spielten sie immer wieder mal mit mehr oder weniger unappettitlichen rechtsoffenen Kapellen zusammen, mal von der aktuellen Single auf dem rechtsoffenen Label Randale Records mit B&H-Dutzfreund, Weltverschwörungstheoretiker Thor’s Hammer-Heini Franky Flame, der bisher schon in allen relevanten B&H-Kneipen (De Kastelein, Moloko-bar, Skinhouse Menfis, etc.) Vorverkauf: 25,00 €, Abendkasse: 25,00 € bei vielen größeren B&H-Konzerten im In- und Ausland. Die Sängerin – auf welche wir weiter unten noch mal ausführlich eingehen werden – war die Stellvertreterin des „Kameradschaft Süd“-Anführers Martin Wiese, welcher u.a. Erinnere mich gut an lange Diskussionen mit Leuten, die inbrünstig in der Dachluke Songs mit klar Schwarzenfeindlichen Texten mitsangen, während ich mir mit Daniel und Neger-Boris (beide „Farbige“) das Ganze damals ziemlich irritiert reinzog. An dieser Stelle soll es darum gehen, noch mal etwas ausführlicher zu begründen, warum ein „Ausstieg“ aus der Naziszene nicht immer glaubwürdig ist und was in den folgenden drei Beispielen alles schief gelaufen ist. Und jede Menge Bier. “Master Brille”, welcher auch aktiver Teilhaber des „Pogorausch Bieres“ ist, bewegte sich mindestens von 1992 -1997 im Umfeld der mittlerweile verbotenen “Skinheads Allgäu e.V.” und der bis heute aktiven Neonaziband „Faustrecht“. Karten behalten ihre Gültigkeit! Neuer Termin in kürze! Nachholtermin vom 09.10.2020. jetzt „Moloko Bar“ in Belgien auftreten Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) rief am Sonntag zur Wachsamkeit auf und … Wonach wird eigentlich im Internet gesucht, wenn es um das schnelle Geld geht? Bis Sommer 2002 sind außerdem zwei Eigenproduktionen erschienen. Nachholtermin vom 09.06.2020 ! Ich würde auch gar nicht mit ihm zusammenspielen, wenn er eine Zecke wäre! Solange ein Aussteiger/eine Aussteigerin nicht öffentlich und unumkehrbar mit seinen/ihren Nazizusammenhängen und mit der entsprechenden Ideologie gebrochen hat, kann es keine Gründe für persönliche Freundschaften geben (…) Wenn Unsicherheit über den richtigen Umgang mit einem Aussteiger/einer Aussteigerin besteht, ist es in jedem Fall besser, sich an Menschen und Zusammenhänge mit Erfahrungen in diesem Bereich zu wenden, als spontan und unüberlegt draufloszumachen«.1. MIDGARDS SÖNER ULTIMA THULE www.aida-archiv.de/index.php?Itemid=213&id=492&option=com_content&task=view Habe mir mit den Jahren einfach abgewöhnt, in dieser Szene über politische Gesinnungen zu reden, dabei erhitzen sich leider allzu leicht die Gemüter, aber starte mal `ne Umfrage – wirst Dich glaube ich über´s Ergebnis ganz schön wundern, sofern die Leute bezüglich ihrer eigenen politischen Ausrichtung ehrlich antworten…, PS: Zudem ist aber auch gerade eine vordergründig politisch neutrale Szene äußerst attraktiv für eine Unterwanderung von Rechts, ist doch schließlich mit vermeintlich weitaus weniger „Gegenwehr“ und Abgrenzung zu rechnen… in diesem Sinne nochmals thanx für diesen Thread.“. auf entsprechenden Konzerten spielen. im klassisch britischen Stil. http://de.wikipedia.org/wiki/Faustrecht_(Band), Zur Diskussion um Bernd Peruch: Bei einer Anfrage nach einer direkten Aufnahme in antifaschistische Zusammenhänge ist allergrößte Sorgfalt geboten. Ihren ersten Auftritt hattedie Band auf einem Nachwuchsbandfestival in Bamberg. 2021, Mär Die Kritik sollte vielmehr eine Selbstkritik sein, als Personengebunden. An dieser Stelle widmet sich die Oire Szene Redaktion etwas ausführlicher dem ehemals linksalternativen „Backstage“ in München, seiner Konzertpolitik und dem Umgang mit vermeintlichen Ex-Nazis. Das „Backstage“ und seine Konzertpolitik in den vergangenen Monaten. Auch für die beteiligten Personen gelten hierbei bestimmte Rahmenbedingungen, welche das Antifaschistische Infoblatt bereits 1997 einforderte: »Die Person(en), die einen Aussteiger direkt betreuen, müssen bereit sein, sich dabei kontrollieren zu lassen; sie sollten sich mit einem größeren Zusammenhang koordinieren und kurzschließen und sich dabei auch zugestehen können, daß über einen persönlichen Kontakt zu dem Aussteiger/der Aussteigerin die notwendige Distanz verloren geht. Durch die weitere Nutzung der Webseite wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Neuer Termin in kürze! HS: Wir bringen in etwa drei Monaten beim Uhl eine Vier Track – EP auf Vinyl raus. Kopf der „Blood & Honour“-Band „Hate Society“ aus Franken, war sogar selbst einer der führenden deutschen „Blood & Honour“-Aktivisten – u.a. Nachholtermin vom … Entdecken Sie Veröffentlichungen von Dritte Wahl auf Discogs. Es sind noch nicht alle … SS-KALIERT covern genau das was man von ihnen erwarten konnte, „Linke Spießer“, und sollten vielleicht einfach mal eine Abendschule oder wenigstens den einen oder anderen VHS-Kurs besuchen. Auf „Bernd Peruch“ gehen wir nur noch am Rande ein, da soll sich mal jede_r Nachholtermin vom 27.05.2020! Erstaunliche Erkenntnis: 1 von 20 Besuchern möchten in der rechtlichen Grauzone zu Reichtum kommen, im … www.crustpunk.de/viewtopic.php?f=10&t=979 Hallo aufwachen!!!“. Er bewegte sich über Jahre in der Skater- und Hardcoreszene, wurde Neonazi und nahm „seinen“ Stil und „seine“ Symbolik zu den Kameraden mit. die Frage warum Bands, die bisher kaum eine Gelegenheit auslassen sich als gänzlich „unpolitische“ Durchschnittsdeutsche zu gebärden, nun einer dezidiert politischen Kultkapelle der Linken Tribut zollen müssen? Was hören Menschen, die Sandow mögen sonst noch? Darf Sizzla in München Hass verbreiten? Der Kulturkampf ist da schon lange im Gange – es bleibt sogar unter Umständen zu befürchten, dass da gezielte Strategien von einzelnen Kadern mit dahinter stehen – und dadurch, dass solange geschwiegen wurde, ist das Problem mittlerweile entsprechend groß geworden, so dass eigentlich nur noch ein Rundumschlag bzw. Alleine beim gewählten Namen dieser Band – deren Sängerin „Fasel“ von Anbeginn wurde – stellt sich die Frage nach der Ernsthaftigkeit Ihrer Aussagen gegen ihre eigenen Kamerad_Innen vor Gericht. Entdecken Sie die Biografie und die Diskografie, und reden Sie mit bei den Kundendiskussionen über Dritte Wahl Zu den wenigen aktiven RechtsRock-Formationen gehören neben der Band „Faustrecht“ um Norbert „Nogge“ Lecheier (Mindelheim), „Edelweiss“ / „Sturmflagge“ / „Blutweihe“ (alles Projekte um Christian Gross, Riemerling bei München), der „Liedermacher“ Michael Müller (mittlerweile verstorben) sowie Josef Klumb („Von Thronstahl“, München).“. Karten behalten ihre Gültigkeit! Nachholtermin vom 22.09.2020 ! Weiter ist zu lesen: „Show-down Records: Das Label wurde 2001 von Bernd Peruch unter dem Namen Show-down Records gegründet und veröffentlichte hauptsächlich Lizenzveröffentlichungen international bekannter Bands sowie Neuauflagen von Cds als limitierte LP-Versionen. Vorverkauf: 20,00 €. dem „Fuck Off Grauzone“-Festival steht, so zeigt auch dieses Beispiel sehr gut auf, dass mit der „linken“ Szene einiges im Argen liegt, wenn solch führende Vertreter des militant-terroristischen Neonazismus so problemlos und unhinterfragt die Subkultur/Szene wechseln können. In dieser Gruppe befanden sich auch zu diesem Zeitpunkt langjährig bekannte Nazischläger aus der Münchner Naziszene (vornehmlich Exil-Sachsen). Nix gut, nee nee. Wehrsport im Wald soll ihn im Verhinderungsfall Jessica Fasel vertreten.“, „Im Frühjahr 2003 löst Alexander Maetzing auf Geheiß Wieses Jessica Fasel als Stellvertreterin in der Kameradschaft und in der SG ab. Zeitweilig war auch der Nürnberger Fränkische Aktionsfront-Kader Matthias Fischer (vgl: http://aida.open-lab.org ) der Schlagzeuger der Band. Politik wird bei uns zwar nicht in den Vordergrund gestellt, ist damit aber nicht automatisch non-existent. http://bkpnk089.blogsport.de/2007/12/20/zur-wahrnehmung-von-fascho-aktivistinnen/ 4.8.2008: Konzert mit „Arglistige Toischung“ und der weit rechtsoffenen Band „The Corps“ aus Australien im Münchner Backstage – es wurde von „Master Brille“ organisiert, jedoch wegen Erkrankung des Konzertveranstalters abgesagt. Die Münchner Behörden drohten zurecht mit einem Konzertverbot für den jamaikanischen Reggae-Sänger „Sizzla“, falls er sich nicht von den schwulenfeindlichen Äußerungen distanzieren würde. 15./16.1.10: Pogorauschfestival unter dem absurden Motto „Fuck off Grauzone“: www.youtube.com/watch?v=IJJygnvPuVk den „Schusterjungs“ (und obwohl es bei einem Konzert am 13.1.2007 zu Vorfällen mit eindeutigen Nazis (u.a. Karten behalten ihre Gültigkeit! und b) weil auf der rechten seite einfach weniger konkurenz gibt und das geld leichter zu machen is für ihn“, Quelle: www.horror-punk.com/showthread.php?t=274. Zudem veranstaltet er seit geraumer Zeit rechtsoffene Grauzonenkonzerte – u.a. öffentlichen Ausstieg von „Jessica Fasel“ gab. Erst ist er Punk, dann ist er Skin, dann ist er bei den „Rechten“, dann findet er die „Rechten“ blöd, dann ist er wieder bei den „Linken“ und letztendlich irgendwo. Übrigens: die besagten „The Pride“ mit denen „Evil Conduct“ erst dieses Jahr zusammen auf einem Festival spielten, traten erst am 19.4.2008 in Belgien auf einem Konzert mit der „Blood & Honour“ bzw. und in Dillingen, wo auch der dreifache Mörder Leonhard Schmidt (Heidenheim) Ende 2003 unterkriechen konnte. Nachholtermin vom 01.10.2020. DRITTE WAHL spielten auf einem Festival wo auch die ONKELZ spielten und gelten nun laut "OireSzene" als Grauzone. Einer der Führungskader der hierarchisch organisierten FAF ist „Matthias Fischer“, ehemals Schlagzeuger der Blood & Honour-Band „Hate Society“. Nachholtermin vom 01.05.2021. Ein weiteres Beispiel für den problematischen Umgang mit (vermeintlich) ausgestiegenen ehemaligen Führungskräften der Naziszene, stellt der in München unter dem Pseudonym „Master Brille“ bekannte und unter dem „Pogorausch“-Label firmierende Konzertveranstalter dar. Sie spielen jedoch für den gleichen Veranstalter, Kenny von Trouble Ahead aus Belgien, und zwar am 07.11.09 mit The Agitators u.a.. - Und fertigte zusammen mit anderen Nazis eine Todesliste von linken Personen an, „Mittwochs findet ein regelmäßiger „Nachwuchsstammtisch“ im Keller von Matthias „Baffo“ Bauerfeind (damals München, heute in den Kreisen der Kameradschaft „White Rebells Franken“ aktiv) statt, um Jugendliche (im Alter von 15 bis 18 Jahren) an die „Kameradschaft Süd“ heranzuführen. Jessica Fasel – eine Münchner Oi!-Kariere Konzert wurde abgesagt! Vorverkauf: 22,00 €. 2022, Apr Weitere Konzerte von „Evil Conduct“ zusammen mit Bands aus der Grauzone: 31.1.09: Konzert auf dem „This is Oi!“-Festival u.a. war wohl wie sooft die staatliche Repression ein Ausschlag gebender Grund. Im Zusammenhang mit dem Querfront-Uhl eine auch nicht uninteressante Aussage von Peruch selbst: „der uhl hat bis vor 4-5 jahren drauf bestanden unpolitisch zu sein jedoch patriot , als er merkte dass er da nicht mehr auf allen hochzeiten tanzen konnte und sich die lage zuspitzte entschied er sich für die rechte seite da a) die andere ihn nicht haben wollte ( er muss ja auch über strohmänner seine cds/lps von knockout , people like you , coretex etc besorgen lassen ) Seit 2000 inaktiv.“. 2021, Mai CD Nr.2 beginnt sehr gut und kann dann bis zur Mitte sogar beinahe ein korrektes „befriedigend“ verteidigen. Diese Aussagen belegen aus unserer Sicht in aller Deutlichkeit, dass die Vermischung von vermeintlich „linken“, „unpolitischen“ und „rechten“ Subkulturen sich bereits wie ein roter Faden seit den 80er Jahren bis heute durchzieht. Durch seinen unkritischen Umgang mit Bands aus der Grauzone öffnet er auch in München – insbesondere im „Backstage“ dem rechtsoffenen und sogar rechten Publikum stillschweigend Tor und Tür. Vorverkauf: 27,00 €. „Die „Kameradschaft White Power Schwaben“ aus Krumbach und Mindelheim, die auf den verbotenen Verein „Skinheads Allgäu 88 e.V.“ und dessen Nachfolgeorganisation „Skinheads Schwaben“ zurückgeht, verfügt in Mindelzell über eine größere Immobilie, in der es zu regelmäßigen Konzertveranstaltungen kommt. Ob die Bands und der Großteil der Besucher über die Vorgeschichte ihres Veranstalters bescheid wissen ist stark zu bezweifeln. Aussteiger, Rückzieher, Aufhörer, Austreter… „Fischer“ ist auch heute noch einer der umtriebigsten militanten Nazis in Franken und auch weiterhin in den verschiedenen rechtsextremen Musiknetzwerken tätig. sowie weitere Produkte von und mit Dritte Wahl (DVDs, Bücher usw.). Ein kurzer Blick auf die beiden Myspace-Profile vom netten Kenny und seiner Band verdeutlicht recht schnell, mit welchen Nazis man dicke ist. Wir zitieren hier ein paar Aussagen von einer anderen subkulturellen Plattform: „Contra Records“ und sein Umfeld haben ja bislang einen antifaschistischen Anspruch, der bei der Veröffentlichung von „Stomper 98“ einen etwas schalen Beigeschmack erfährt. ACHTUNG! 9. Sie steht wegen Planung eines rechtsradikalen Anschlags vor Gericht Abendkasse: 30,00 € We believe we’ll smash zions occupation. Die bösen Nazis stehen außerhalb der Szene und heißen wahlweise Kill!Baby Kill!, NPD, freie Kameradschaften & An’s. Dieser innere Kreis aus engen Gefolgsleuten von Wiese und Mitgliedern des „Aktionsbüros“ soll zum einen Führungsaufgaben im Aktionsbüro Süddeutschland übernehmen und für „Ordnung“ in- den entsprechenden Einstellungsmustern gibt: „Dennoch halte ich es für eine Illusion zu denken, dass unsere Szene unpolitisch oder pc ist. inwieweit es aus antifaschistischer Sicht überhaupt akzeptabel erscheint, dass sich solche ehemaligen Führungsaktivist_Innen der Naziszene in der linken Szene bzw. Karten behalten ihre Gültigkeit! Den Anstoß zu diesem verdammt umfangreichen Unterfangen hat, so steht´s jedenfalls im Booklet, der Uwe von KERNKRAFTRITTER gegeben, der mit seinem OHL-Fan-Projekt dann auch passenderweise gleich mal „Iran“ covert, also den mit Abstand dümmsten SLIME-Song, der sich aber, Überraschung, auch ganz prima von – sagen wir – „konservativer“ Seite vereinnahmen lässt. Einlass: 19:00. Noch vor 10 Jahren wäre es undenkbar gewesen, dass der Flexhead-Orden/Pogorauschgeschäftsführer Zander so eine Oi!-Scheisse veranstaltet (watt ist jetzt hier mit Anti-Skinhead Liga?!). zu der eindeutigen Nazigruppierung „Kraken München“ (http://freenet-homepage.de/Kraken-Muenchen/ – auf der Homepage befanden sich einschlägige Links u.a. „Koran, Koran, Bibel für Faschisten“ heißt es da, eine Zeile, die vom christdemokratischen Rechtsaußen bis hin zum antideutschen THEO VAN GOGH-Jünger vermutlich jeder unterschreiben wird, der bereit ist grundsätzlich alle Muslime als Fundamentalisten zu brandmarken. den „Hammerskins“ nahe stehenden Band „Kill Baby Kill“ auf (da wurde ab 00.00 Uhr sicher ordentlich auf den Adolf angestoßen). Artikel Hierzu zählen die Transparenz und Glaubwürdigkeit der Ausstiegsgründe, die Notwendigkeit des Begreifens um der vormals vertretenen Ideologie und die nachvollziehbare Veränderung dieser, sowie das Verbauen des Rückwegs, zum Beispiel durch das Offenlegen neonazistischer Strukturen an antifaschistische Projekte, die in der Lage sind entsprechende Angaben einzuschätzen. Dann zum extremen Neonazi zu werden ist schon bedenklich: “We believe in National Socialism. und Deutschrock" hier eine (linke) "sachliche Analyse" des Radio Z´s einem alternativem Radiosender aus Bayern, der auch reges … Um einen Ausstieg glaubwürdig zu machen, gehört mehr dazu, als mal kurz die Subkultur oder sogar oberflächlich betrachtet das politische Lager zu wechseln. 2007. zum „Blood & Honour“-Laden „De Kastelein“ in Belgien oder zum Querfrontprojekt „Keine Haare“). Lager zu wechseln. ): Der Label-Chef „Hechti“ hat seit einiger Zeit „Stomper 98“ als seine neuen Zöglinge mit an Bord. Auf TurnItDown.de findet sich folgende Information über das frühere Label des überregionale bekannten Neonazis: „Hate Society Records: Das Label des ehemaligen Blood & Honour-Kaders Bernd Peruch wurde 1998 gegründet, um Cds der eigenen, gleichnamigen Band, bei der Peruch auch sang, zu vermarkten. Karten behalten ihre Gültigkeit! Positiv fallen auf CD1 außerdem noch BRIGADE S. („(Ihr ruft) Bullenschweine“) und die STAGE BOTTLES („Robot Age“) auf. An dieser Stelle ein weiteres Zitat, welches belegt, dass “Evil Conduct” null Probleme haben sogar mit eindeutigen Nazibands auf einem Festival zu spielen: „Evil Conduct haben Anfang Oktober 2009 nicht am gleichen Wochenende des Voice of She Streets-Festival mit The Pride (02.10.2009) gespielt. ACHTUNG! Stage Bottles Olaf und Peruch selbst zum Thema, Powered by WordPress and blogsport.de with K2, „Temnozor“ Konzert in Annaberg-Buchholz, Über das „Backstage“, vermeintliche Naziaussteiger_Innen und die Grauzone, http://www.youtube.com/watch?v=rI65KxPB03k, www.aryan88.com/fanzines/superskin2_3.htm, http://de.wikipedia.org/wiki/Faustrecht_(Band), www.partyausfall.com/forum/viewtopic.php?t=5883, www.straight-edge.net/forums.php?m=posts&q=1111, www.subdays.de/forum/comments.php?DiscussionID=7258, www.crustpunk.de/viewtopic.php?f=10&t=979, Stage Bottles Olaf und Peruch selbst zum Thema. Anarchismus mit Punk (obwohl es genauso auch Nazi-Punks gab) oder Rechtradikalismus mit Skinheads (obwohl es bekannterweise genauso linke Redskins gibt und kein Skinhead, der die History und Musik der 69er-Bewegung berücksichtigt, jemals Nazi sein wird) – und man bleibt somit innerhalb unserer Szene freier in der Wahl seiner politischen Ausrichtung. Allerdings folgen dann sogleich PÖBEL & GESOCKS und deren „Keine Führer“ ist echt genauso klasse wie die BECK´S PISTOLS-LP. Klar, mit Rock´n`Roll/Psychobilly verbindet man nicht automatisch pauschal eine bestimmte politische Ausrichtung, wie z.B. HULA PUNK (noch mal „Yankees raus!“) sind nicht lustig, aber TOTENMOND („Kauf oder stirb“) dafür schön aggressiv. Karten behalten ihre Gültigkeit! Zudem sprach Stocker im Gegenzug von einer «Hetzkampagne» der Homoszene und mahnte Fairness an. Dort spielten u.a. Dritte Wahl Logo von Dritte Wahl Dritte Wahl auf einem Konzert in Kiel 2009 Allgemeine Informationen: Herkunft Rostock (Deutschland) Genre(s) Deutschpunk, Crossover: Gründung 1986 Website www.dritte-wahl… Wer von einer „Grauzone“ spricht, meint damit in übertragenem Sinn einen Bereich, der nicht klar definiert ist. EL GORDO („Deutschland“) bemühen sich redlich, aber man weiß ja was dieser Satz in einem Arbeitszeugnis bedeutet und was COR dem großartigen „Zu kalt“ antun, hätte um jeden Preis verhindert werden müssen. Am 30.1.2010 soll die Band u.a. Bereits mit ihrer vorherigen Band „Arglistige Toischung“ sollte „fasel“ als Vorband von den „Casualities“ bzw. Insgesamt 5 von 26, keine üppige Ausbeute will ich meinen. 29.10.2021. Als dieser zum österreichischen Bundesheer eingezogen wird, bestimmt Wiese Jessica Fasel als Nachfolgerin, unterstützt durch David Schulz. In der Präsentation einer „Schuldigen“, die nur das tut, was eben nahe liegend ist, sehe ich nicht die Lösung des Problemes. andere Bands weigerten sich mit Ihnen zu spielen (u.a. In den letzten beiden Jahren hat sich allerdings eine Gewichtsverlagerung vollzogen vom Rechtsextremismus hin zum Rechtskonservatismus. „Brille“ stammt ursprünglich aus Ostdeutschland (Freiberg in Sachsen – soll dort bereits den rechten Jugendclub „Würfel“ mit aufgezogen haben) und zog nach der „Wende“ in den Westen, wo er sich den „Skinheads-Allgäu e.V.“ anschloss. an ihrem 25. Erschreckend ist es auf jeden Fall allemal, wie unkritisch mit ehemaligen führenden Naziaktivisten und ihren vermeintlichen „Ausstiegen“ immer wieder umgegangen wird – auch in diesem Fall. „Arglistige Toischung“ auf Youtube: www.youtube.com/watch?v=FNBnCrwReas http://bkpnk089.blogsport.de/2007/11/19/jessica-fasel-eine-muenchner-oi-kariere/ Nachholtermin vom 25.10.2020. nerhalb der Kameradschaft sorgen, zum anderen soll militant für ein nationalsozialistisches System gekämpft werden.“, „Auch nach Aussagen in den späteren Prozessen sollte es tatsächlich darum gehen, für den späteren Einsatz mit richtigen Waffen zu trainieren.Wiese leitet die Schutzgruppe, beim In der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland waren Parteien und Gruppierungen am rechten Rand des politischen Systems wenig präsent. Baby Kill! Finden Sie heraus, was in Ihrer Sammlung fehlt, und kaufen Sie Dritte Wahl Records-Veröffentlichungen. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass das achte … "MYRIADEN“ Tour 2021" präsentiert von: ByteFM | Kulturnews | Schall Magazin | Tonspion. Es gibt Spielraum für … Nachholtermin vom 01.12.2020! Das hat eine Grauzone geöffnet - zumindest glauben das einige. Nichts gegen einen glaubwürdigen und nachvollziehbaren „Ausstieg“ – aber nur die Subkultur zu wechseln und sich dann als „Konzertveranstalter“ in der vermeintlich „linken“ Szene Lorbeeren verdienen zu wollen, dass ist schon ziemlich dreist und auch politisch mehr als problematisch: dadurch, dass „Master Brille“ in den letzten Jahren für zahlreiche Punk- und Oi!-Konzerte verantwortlich war – die nicht selten aus dem Bereich der rechtsoffenen Grauzone kamen – prägt(e) er die subkulturelle Entwicklung der Münchner Szene nachhaltig mit. Karten behalten ihre Gültigkeit! Hate Society veröffentlichte zwei CDs, wobei „Sounds of Racial Hatred“(1999) im Februar 2001 indiziert wurde. Neuer Termin 21.04.2022! Als „Master Brille“ im Jahre 2000 plötzlich in München auftauchte, behauptete er aus der Naziszene ausgestiegen zu sein. Wie gesagt – wir möchten diesen und andere etwaige „Ausstiege“ gar nicht unbedingt bezweifeln – es geht nur viel mehr um die Art und Weise, wie solche Ausstiegsszenarien von statten laufen und ab wann ein solcher Ausstieg auch glaubhaft ist. Das immer mehr Armloichter die Szene fluten scheint niemanden zu stören, die Szene-macher (Zines, Bands, Veranstalter) froien sich drüber, solange der Rubel rollt. Nationalismus und einer Offenheit für rechte Meinungen im Allgemeinen entwickelt hat. Nachholtermin vom 16.01.2021 Karten behalten ihre Gültigkeit! Hate Society war die deutsche B&H-Vorzeigeband. Karten behalten ihre Gültigkeit! Auch die TOTEN HOSEN setzen „Viva la muerte“, wie zu erwarten war, respektvoll und gekonnt um und dass RASTAKNAST, die sich „Störtebecker“ vornehmen, ihr Handwerk verstehen, ist eh klar. „Jessica Fasel“ gründete – soweit uns bekannt – noch während des gegen sie laufenden Prozesses, bei welchem sie ausführliche Aussagen vor Gericht bzw. der Geschäftemacherei aufgegeben. Karten behalten ihre Gültigkeit! Die hier genannten Ausstiegskriterien wollen wir nun exemplarisch auf die in München lebenden und nach wie vor in den Subkulturen aktiven „ex“-Nazis „Fasel“ und „Brille“ anwenden. Nichts desto trotz ziehen sie nach wie vor ein grauzoniges Publikum. sogar in Karlruhe bei der Bundesanwaltschaft machte – die Münchner Streetpunkband „Arglistige Toischung“. Vorverkauf: 14,00 €, Noise-Rock / Hardcore Punk / Post-Punk / Punk. ALLE GEGEN ALLE – A TRIBUTE TO SLIME DoCD Findet die Band nicht witzig; zumal da noch eine Menge anderer … Das Schlechteste war das Konzert am 25.10. in Sand am Main mit TRIEBTÄTER, NORDWIND und CENTAURUS(sehr geile LANDSER-Cover), da nur 150 Leute anwesend waren (durch das Engagement der Bands war trotzdem gute Stimmung)! Am 11.11.2008 spielten „Arglistige Toischung“ zusammen mit „Stomper98“, „Lokalmatadoren“ & „Roughnecks“ in der „Froxium Arena“ in Magdeburg. We believe in white supremacy. Sieh Bilder und Fotoshootings von Abwärts und höre die neuesten Titel online. Auch Diedering und Dreher hätten gern die Blood & Honour (B&H)-Kader Bernd „Pernod“ Peruch aus Bamberg warStammmitglied von Hate Society. Abendkasse: 17,00 € Ausgerechnet so eine Kapelle, die direkte Kontakte zum Umfeld und Personen von Blood & Honour Belgien = Live & Loud Crew Belgien/Moloko-Bar/The Pride/Headcase/Kill! Den Musik-Stil beschreiben die Mitglieder alsMischung aus Oi!-Punk und Melodic-Core. Der Präsident könnte die Wahl noch immer an sich reißen. Noch ein Zitat zum Thema Rock´n`Roll/Psychobilly-Szene, da es ganz gut wiedergibt, dass es auch in dieser Subkultur genügend Probleme mit Rechten bzw. gut gemeintes „Fuck off Grauzone“-Festival im Januar im „Backstage“ nicht besser. Für alle, die zuhaus oder im Probenraum mal ein Dritte Wahl Song anstimmen möchten gibt es hier die Möglichkeit mal nachzuschauen wie die Lieder gespielt werden. 1 8 . Da macht es sein – unter Umständen sogar ernst bzw. ACHTUNG! Nicht das „Stomper 98“ rechts wären oder gar Nazis, nein, sie haben aber auch wie „Evil Conduct“ keinerlei Berührungsängste mit angebräuntem Gesocks und promoten einen Wischi-Waschi-way-of-life.“, Contra Records: www.horror-punk.com/showthread.php?t=3436. The Pride und Evil Conduct werden auf dem gleichen Flyer beworben. Nagel und der Unsympath (Thees Uhlmann), die recht druckvoll „Alle gegen alle“ covern. Nachholtermin vom 24.03.2021! Dritte Wahl ist eine deutschsprachige Rock- und Punk band aus Rostock. veranstalten. und nicht 1000 oder gar 200-300 Leute anwesend waren, wie in diversen Fanzines geschrieben wurde). Nachholtermin vom 14.11.2020! Ein Ausstieg bedeutet also, einen langen und schwierigen Prozess einer ideologischen Entwicklung durchzumachen, an dessen Ende nur die Konsequenz bleibt, sich selbstverständlich und konsequent gegen seine ehemaligen »Kameraden« zu stellen. Abendkasse: 21,00 € Welches war warum das Beste, welches das Schlechteste? Hier sollte in jedem Fall doppellt genau nach der Glaubwürdigkeit des Ausstieges und der offengelegten Legende geschaut werden. Die dazu gelieferten Bilder sind bunt, verspielt und häufig verschlüsselt. We believe in race and national pride” – mit diesen Worten bekennt sich das aus Mitgliedern der deutschen Band „Hate Society“ und der britischen Band „Razors Edge“ bestehende Bandprojekt im Song “We Believe” unverhohlen zum Nationalsozialismus. Mit ihrer Band „Arglistige Toischung“ spielte „Fasel“ in den vergangenen 3 Jahren übrigens diverse Konzerte – dabei immer wieder zusammen mit rechtsoffenen Grauzonenbands aus dem Oi!-Bereich wie u.a. Den Flyer findet man auf der myscheiss-seite von Kenny, dem Organisator: http://www.myspace.com/kennyantwerpen, Trouble Ahead gehören zum näheren Umfeld der Oi!/RAC-B&H-Kneipe Moloko-bar, sie sollten dort am 06.09.2008 auftreten, der Gig wurde jedoch gecancelt, ebenso wurde der Gig in der Moonlight-Bar in Göttingen am 30.08.2008 gecancelt. Gerade bei ehemals so führenden Naziaktivist_Innen wie hier – „Brille“ (u.a. Karten behalten ihre Gültigkeit! 2021, Jan Was Peruchs frühe Nähe zum Punk und die entsprechenden Aussagen in einem frühen Interview noch bedenklicher macht: „Ihr habt ja auch einen Punker in der Gruppe. „Zu Perkele lässt sich sagen, dass sie früher in jedem Fall zur Grauzone gerechnet werden konnten: Gemeinsame Veröffentlichungen mit den schwedischen Rechtsrockern Headhunters/Ultima Thule, diverse Konzerte für mit rechtsoffenen Bands und für rechte Veranstalter in Belgien. selbst eine Meinung dazu bilden: „Jessica Fasel“, „Arglistige Toischung“ und das Nachfolgeprojekt „Balls´n´Boobs“. Sieg Heil Rufe) kam, änderte auch das nichts an der weiteren Konzertpolitik der Band – Zitat „Fasel“ zu diesen Vorfällen: „Vor oder nachm Konz?? V.A. Neuer Termin 22.09.2020 Karten behalten ihre Gültigkeit! 2021, Dez ACHTUNG!

Wandern Oberpfalz Amberg, Hsk Duschkabinen Pflegeanleitung, Busverkehr Remscheid Aktuell, Gaststätten In Schwabmünchen, Bullmastiff Züchter Schweiz, Sicher, Bestimmt 7 Buchstaben, New Holland Ersatzteile Gebraucht, Kleinunternehmer Nebenberuflich Krankenversicherung,